Blogheim.at Logo

Das Gesundheitsforum

Diskutiere mit anderen Mitgliedern und teile deine Erfahrung. Wir können keine Gewähr für die hier veröffentlichten Tipps übernehmen. Im Zweifel bitten wir um Rücksprache mit einem Arzt oder Heilpraktiker. Es gelten die Nutzungsbedingungen unserer Webseite.

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Darmprobleme während der Aufbautage - Heilfasten

Hallo liebe Community,

Ich habe eine 7 tägige Fastenkur nach Buchinger hinter mir und auch die 2 Aufbautage hinter mir (heute ist der erste "normale" Tag). Die Fastenkur habe ichgenau nach den Anweisungen durchgeführt (inkl. fast tägl. Einlauf). Und auch die Aufbautage:

Am ersten Tag habe ich

  • 1/2 Apfel zum Frühstück
  • Smoothie zum Mittag
  • Rohkostsalat zum Abend

gegessen. Am 2. Tag hatte ich morgens überhaupt keinen Hunger und habe dann Mittags meine über Nacht eingelegten Haferflocken mit Nüssen und etwas Apfel gegessen. Nachmittags hatte ich richtig Lust auf etwas salziges, protein-haltiges und habe dann als Snack 100g Tofu in der Pfanne mit Olivenöl und Soja sauce angebraten gegessen, mit ca. 1 EL Mais aus der Dose.

Den ganzen Nachmittag und vor allem Abends hatte ich dann einen aufgeblähten Bauch, und Unwohlsein im Darm und habe dann abends auch nichts mehr gegessen! Ich hatte auch noch keinen Stuhlgang seitdem ich mit der Fastenkur aufgehört habe....

Habe ich was falsch gemacht, den Tofu schon während der Aufbautage zu essen / war das zu viel für meinen Darm? Oder dürfte das eigentlich nicht sein? Ich bin wirklich frustriert da ich dachte meine Verdauung wird etwas besser nach dem Fasten aber bisher habe ich nicht das Gefühl. Ich fange heute auch eine 4-wöchige Darmsanierung an mit Bentonit, Flohsamenschalen und Probiotika.

Vielen Dank im Voraus.

Viele Grüße

Hallo Lilli,

der Verlauf deiner Fastenkur und auch der Aufbautage klingt richtiggehend musterhaft. Vom Prinzip her hast du nichts falsch gemacht. Allerdings merkt man nach dem Fasten recht gut, was man nicht so gut verträgt. Und das dürfte bei dir anscheinend Tofu bzw. die Zubereitungsart sein. Ich selbst vertrage Sojaprodukte (außer Sojamilch) auch nicht so gut nach dem Fasten. Das gilt aber auch für andere Hülsenfrüchte (Linsen, Bohnen). Die sind alle recht schwer verdaulich und gerade nach dem Fasten dauert es bei den meisten Menschen etwas, bis die volle Verdauungskraft wieder da ist. Ich neige selbst auch etwas zu Verstopfung nach dem Fasten, vor allem, wenn ich gekochte Lebensmittel esse. Daher habe ich herausgefunden, dass für mich die ersten beiden Aufbautage Rohkost am besten alles wieder in die Gänge bringt. Aber das ist sehr individuell und es brauchte bei mir auch ein paar Fastenkuren, bis ich die für mich beste Aufbaukost herausgefunden hatte.

Manche schwören auf viel rohes Obst, da dies die Verdauung am besten anregt. Aber auch das muss man individuell austesten. Ich komme mit Äpfeln sehr gut zurecht, die machen bei mir auch keine Blähungen. Andere trinken viel Sauerkrautsaft - das ist für mich z.B. ein No-Go, davon bekomme ich Krämpfe. Du siehst, es ist unmöglich, hier allgemein gültige Tipps zu geben. Man muss echt selbst ein Gespür dafür bekommen. Aber eines stimmt immer für die Aufbautage: weniger ist mehr. Bitte immer kleine Portionen essen, dann kann man nicht so viel anrichten, wenn man etwas nicht so gut verträgt.

Soweit meine Gedanken dazu. Ich schicke dir liebe Grüße aus Kärnten und wünsche dir alles Gute,

Sandra

Hallo Sandra,

Oh mein Gott danke für deine Antwort!!! Ich habe mir schon richtig Sorgen gemacht und war echt verzweifelt. Vielen Dank für den Tipp! Am ersten Tag als ich nur Rohkost gegessen habe war es tatsächlich auch besser! Heute ist der 3. Tag und ich habe immer noch Verstopfung und richtig Sodbrennen! Habe nur gekocht gegessen weil ich immer dachte dass ich das besser vertrage weil der Magen / Darm bei Rohkost viel mehr arbeiten muss (das ist bei mir normalerweise der Fall)! Ich verstehe gar nichts mehr ! 😀

Werde es aber auf alle Fälle wieder mit mehr Rohkost versuchen ab morgen.

Wann spielt sich das denn bei dir wieder ca. ein mit Sojaprodukten und Hülsenfrüchten, also nach wie vielen Tagen / Wochen?

Danke für die Tipps auf jeden Fall, für einen Newbie wie mich ist das alles neu und etwas sorgenerregend!

LG

Liebe Lilli,

wenn dein Darm jetzt so träge ist, kannst du ja nochmal mit einem Einlauf nachhelfen und eben dann mit Rohkost weitermachen.

Bei mir dauert es ca. 1 bis 2 Wochen, bis ich wieder "normal" essen kann, also auch Hülsenfrüchte usw. Matthias hingegen kann schon nach einem Aufbautag wieder zu Normalkost übergehen. Am längsten besteht bei mir die Problematik des Sodbrennens, wenn ich abends Gekochtes esse. Das müssen nicht mal schwer verdauliche Lebensmittel sein. Vor allem Kartoffeln am Abend verursachen bei mir Sodbrennen - das kann auch noch 2 Wochen nach der Fastenkur so sein. Ich bin aber ohnehin anfällig für Sodbrennen und mein Mittel der Wahl ist hier Natron (1 schwacher TL in ein Viertel Liter Wasser) oder Heilerde (auch 1 TL auf ein Viertel). Damit verschwindet es sofort.

Lieben Gruß,

Sandra

Die letzten Beiträge

Fragen zur gesunden Ernährung nac …
Webinar- der Hammer😍
Saftfasten/Fastensuppe
Gewürze
Fehlversuch beim Abführen
Ölziehen eine Qual

Neue Themen

Fragen zur gesunden Ernährung nac …
Gewürze
Webinar- der Hammer😍
Saftfasten/Fastensuppe
Ölziehen eine Qual
Fehlversuch beim Abführen
Teile diesen Beitrag und unterstütze unsere Arbeit!

Bildquellen

  • Hauptbild Gesundheit für Körper und Seele: Chamille White | Shutterstock.com