Das Gesundheitsforum

Diskutiere mit anderen Mitgliedern und teile deine Erfahrung. Wir können keine Gewähr für die hier veröffentlichten Tipps übernehmen. Im Zweifel bitten wir um Rücksprache mit einem Arzt oder Heilpraktiker. Es gelten die Nutzungsbedingungen unserer Webseite.

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Ist Skoliose meine Schuld?

Hallo, mit 19 Jahren wurde bei mir eine 20° S Kurve Skoliose entdeckt und ich möchte wissen, ob das meine Schuld war dass ich sie bekommen habe.

Ich hatte nämlich etwas länger als ein Jahr Untergewicht von 55 kg irgendwann zwischen 16 und 19 Jahren und das nur wegen psychischen Problemen, d.h. Psychose und Ängste. Mit 20 Jahren war mein Gewicht aber wieder ganz normal.

Kann es sein dass die Skoliose durch das Untergewicht verursacht oder verschlimmert wurde? Vielleicht hatte ich z.B. nur 5° und durch Untergewicht und solche Sachen wie krummes Sitzen hat sie sich auf 20° verschlimmert? Kann das sein? Ist es also meine Schuld?

Die Ärzte habe ich schon gefragt, sie wissen nicht ob ich daran Schuld bin und wieso es passiert ist, denn es ist eine idiopathische Skoliose. Aber ich will es genauer wissen...

Was meint ihr, habe ich meine Skoliose durch Untergewicht oder sonst irgendwie verschlimmert oder ausgelöst? Ist es meine Schuld? Konnte man es komplett verhindern?

Ich möchte das wissen, weil ich ständig denke es wäre allein meine Schuld und ich wollte nie eine Skoliose haben... wenn es wenigstens unvermeidbar und nicht meine eigene Schuld ist, dann wäre es besser.

Ich bin männlich mit 1,82 Metern Höhe. Also war das früher mit 55 kg Untergewicht. (17 bis 19 Jahre etwa)

Hi Nein Willnicht,

du kannst tatsächlich durch dein Bewusstsein deine Skoliose beeinflussen. Beim Thema Schuld bin ich außen vor. Ich hörte, dass sich damit Priester der Kath. Kirche beschäftigen.

LG Ulrich

Ich denke nicht dass man Skoliose wieder gerade machen kann... alles was ich wissen möchte ist ob mein Untergewicht oder sonst etwas das ich getan habe daran Schuld ist. Habe ich meine Skoliose verschlimmert?

Hallo Nein Willnicht,

willkommen im Forum. Danke für das Vertrauen, deine Gedanken zu teilen. Zuerst, ich bin kein Psychotherapeut oder Mediziner, somit kann ich weder eine Diagnose stellen noch Handlungsanweisungen geben.

Wenn man in Bezug auf Skoliose recherchiert, sieht man schnell, dass die Schulmedizin nach heutigem Erkenntnisstand Schwierigkeiten hat, die genauen Ursachen von Skoliose zu nennen. Genauer gesagt, in bis zu 90% Prozent der Fälle ist die genaue Ursache unklar. Somit beantwortet es schone einen Teil deiner Frage: "Kann es sein..." - Es kann sein, oder auch nicht, wer weiß das WIRKLICH schon?

Womit wir aus meiner Sicht bei dem eigentlichen Problem sind:

Wer ist wann für was Schuld?

Persönlich denke ich, wir sind für alles Schuld und gleichzeitig für gar nichts. Anders ausgedrückt: Blicke ich zurück in die Vergangenheit, würde ich heute so einiges anders machen. Durch meine "Schuld" gab es Konsequenzen. Durch den "Fehler" habe ich gelernt und würde es heute nicht mehr tun.

Und hier ist dann auch schon die Antwort: Ich wusste es in der Vergangenheit einfach nicht besser, hätte ich mich also wirklich anders verhalten können? Der Prozess nennt sich lernen, Erfahrung sammeln, erkennen und stetig weiterentwickeln. Loslassen ist dabei ein großes Thema.

Somit sage ich: Nein, es ist nicht deine Schuld, denn was soll den wirklich deine Schuld sein? Dass du lernst und Erfahrungen sammelst? Ich würde daher raten, nicht die Schuld an der Skoliose zu suchen, sondern vielmehr die Ursache, wieso du einen Schuldigen brauchst? Suche dir doch für diese Suche eine professionelle Begleitung.

Dinge geschehen, müssen geschehen, denn nur so denken wir nach, korrigieren unsere Sichtweise. Somit könnte die Skoliose genau so ein Hinweisschild sein, das dir helfen soll, belastende Gedankenmuster loszulassen. Denn die Psychosomatik spielt in Bezug auf die eigene Gesundheit eine große Rolle. Hierbei sei bitte nicht gestresst oder zu streng, denn wie jeder andere Mensch auch gilt es achtsam zu sein, loszulassen und zu lernen...

Liebe Grüße,

Matthias

Ich würde es nicht so sehen, dass es nun eine Art Eigenverschulden ist. Damit tut man sich keinen Gefallen. Aber man kann sicherlich etwas dagegen machen.

Es fühlt sich aber so an als ob es meine Schuld war. Und diese Gedanken bereiten mir Angst und so. Ich wünschte ich hätte damals Normalgewicht gehabt und wäre nicht krumm gesessen. Dann hätte ich keine Skoliose jetzt. Oder?

Glaubt ihr durch mein damaliges 55 kg Untergewicht etwas länger als ein Jahr habe ich eine 20° Skoliose bekommen?

Ich will einfach wissen ob ich daran schuld bin dass ich nicht mehr darüber nachdenken muss. Aber ich will nicht schuld sein. Glaubt ihr meine 20° Skoliose ist zustande gekommen nur weil ich Untergewicht und möglich krumm gesessen bin?

Hallo Nein Willnicht,

es tut mir leid, diese Frage wird dir niemand beantworten können. Wie auch, wenn die Ursachen aus schulmedizinischer Sicht oftmals unbekannt sind... Diese Frage kann dann wohl nur ein Facharzt (vielleicht) beantworten...

Liebe Grüße,
Matthias


Die letzten Beiträge

Avatar
Heiung durch Selbstliebe
Mag. Sandra M. Exl
Wasserfasten
Mag. Sandra M. Exl
Abführen klappt nicht so
Mag. Sandra M. Exl
Einlauf - Wasser landet nicht im …
Mag. Sandra M. Exl
Fasten ohne Brühe und Gemüsesaft? …
Mag. Sandra M. Exl
Flohsamen zum Abführen

Neue Themen

Avatar
Heiung durch Selbstliebe
Mag. Sandra M. Exl
Wasserfasten
Mag. Sandra M. Exl
Fasten ohne Brühe und Gemüsesaft? …
Mag. Sandra M. Exl
Einlauf - Wasser landet nicht im …
Mag. Sandra M. Exl
Abführen klappt nicht so
Mag. Sandra M. Exl
Flohsamen zum Abführen
 

Bildquellen

  • Mag. Sandra M. Exl: Jean-Francois Riemer | yellowdot.at
  • kasi passbild 2: Privat
  • Hauptbild Gesundheit für Körper und Seele: Chamille White | Shutterstock.com