Das Gesundheitsforum

Diskutiere mit anderen Mitgliedern und teile deine Erfahrung. Wir können keine Gewähr für die hier veröffentlichten Tipps übernehmen. Im Zweifel bitten wir um Rücksprache mit einem Arzt oder Heilpraktiker. Es gelten die Nutzungsbedingungen unserer Webseite.

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Muskelabbau beim Heilfasten

Hallo Sandra,

ich faste jetzt zum 4. Mal nach Buchinger, mit leichten Abwandlungen, trinke beispielsweise Pflaumensaft anstatt Glaubersalz zu nehmen. Ich wollte dieses Mal, um dem Muskelabbau entgegenzuwirken, rohe Eier in meinen Gemüse- und Tomatensaft einrühren, so ca. 1-2 am Tag. Der Darmreinigung dürfte das ja eigentlich nicht zuwiderlaufen. Hast Du dazu irgendwelche anderslautende Informationen der Erfahrungen? Falls ja, wäe das hochinteressant zu hören!

Das ist ein sehr schöner Bolg, den Du da betreibst - weiter so!

Herzliche Grüße, S.

Liebe S.,

danke erstmal für dein Lob bezüglich meines Blogs. Ich freu mich, wenn dir meine Inhalte gefallen. Zum Thema Muskelabbau beim Fasten ist mein bester Rat Bewegung. Wenn du täglich eine Stunde moderaten Sport treibst, egal ob Radfahren, Walken oder Krafttraining, ist der Muskelabbau kein Thema. Ich habe hier einen Beitrag inkl. Video dazu verfasst: Fasten und Bewegung. Was die rohen Eier angeht, würde ich persönlich darauf verzichten, da es im Sinne vom Buchinger Fasten darum geht, dass der Körper für eine gewisse Zeit (7 Tage) von seinen eigenen Reserven leben soll, ohne dabei Nahrung (Eiweiß) von außen zu bekommen. Es kommt dabei natürlich auf die Menge an, d. h. ein Ei am Tag stoppt nicht den positiven Mechanismus des Fastens, dennoch ist anzunehmen, dass es zu einer kurzzeitigen Unterbrechung der Autophagie kommt. Das ist der Prozess beim Fasten, bei dem der Körper den Zellmüll entsorgt und verdaut. Tierische Eiweiße behindern diesen.

 Ich hoffe, meine Antwort ist für dich zufriedenstellend 😉

Alles Gute für deine Fastenkur,

Sandra

 

Hallo Sandra,

 

danke für die Infos; die Sache mit der Autophagie ist ein guter Punkt. Beim Muskelabbau muss ich dir allerdings widersprechen, diese werden trotz Sport abgebaut, wenn kein Eiweiß zugeführt wird.

 

Vielen Dank nochmal, S.

Liebe S.,

wegen des Muskelabbaus: Beim Fasten verlangsamt sich der Stoffwechsel, er wird sparsamer und der Organismus greift auf seine Speicher zurück. Zuerst auf das Glykogen in der Leber und den sog. Zellmüll, das sind falsch gefaltete Proteine und beschädigte Zellorganellen (auch Eiweißbestandteile), die abgebaut und neu verwertet werden. Dann auf das Fett der Fettpolster und zu einem geringen Anteil auf das Eiweiß der Muskeln und des Bindegewebes. Wenn man Sport treibt, signalisiert man dem Körper, dass die Muskeln gebraucht werden und der Eiweißbezug aus ihnen hält sich sehr stark in Grenzen. Wichtig, wir sprechen hier von einwöchigen Fastenkuren. In diesem Zeitraum musst du wirklich keinen merklichen oder gar schädlichen Muskelabbau befürchten. Alles, was bedeutend darüber hinausgeht, wird sich auch auf die Muskelmasse auswirken.

Lieben Gruß,

Sandra

Also ich faste auch und betreibe Sport, absolut kein Problem

Hallo Wolfgang wie ist da, deine Erfahrung mit Sport? Bist du mehr erschöpft als sonst?


Die letzten Beiträge

Mag. Sandra M. Exl
Histamin-Intoleranz und Rechtsreg …
Mag. Sandra M. Exl
Rechtsregulat
Frage zur Nutzung von Flohsamensc …
Muskelabbau beim Heilfasten
Graviola-Waffe gegen den Krebs
Zahnpflege

Neue Themen

Mag. Sandra M. Exl
Histamin-Intoleranz und Rechtsreg …
Mag. Sandra M. Exl
Rechtsregulat
Graviola-Waffe gegen den Krebs
Matthias A. Exl, MBA
Fehlende Eigenschaften in den Zwi …
Muskelabbau beim Heilfasten
Team GKS
Hallo
 

Offenlegung - Werbehinweis

Unsere Website enthält sogenannte Affiliate Links, also Verweise zu Partner Unternehmen, etwa zur Amazon-Website. Wenn ein Leser auf einen Affiliate Link und in der Folge auf ein Produkt unseres Partner-Unternehmens klickt, kann es sein, dass wir eine geringe Provision erhalten. Damit bestreiten wir einen Teil der Unkosten, die wir für den Betrieb und die Wartung unserer Website haben, und können die Website für unsere Leser weiterhin kostenfrei halten. Wir empfehlen nur Produkte und Dienstleistungen, die wir selbst gerne verwenden und berichten redaktionell über diese! Selbstverständlich führen wir Kooperationen in Form einer Offenlegung im Beitrag an.