Das Gesundheitsforum

Diskutiere mit anderen Mitgliedern und teile deine Erfahrung. Wir können keine Gewähr für die hier veröffentlichten Tipps übernehmen. Im Zweifel bitten wir um Rücksprache mit einem Arzt oder Heilpraktiker. Es gelten die Nutzungsbedingungen unserer Webseite.

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Probleme mit Rizinusöl und Blähungen während des Fastens

Hallo liebe Sandra,

ich bin 34 und faste gerade zum  2. Mal u.a. mit Hilfe deiner Seite. Vielen lieben Dank an dieser Stelle, dass du so viele tolle Beiträge und Videos zusammenstellst. Das ist wirklich großartig! 🙂

Nun zu meinen Problemen:

Bei meinem ersten Fasten im Januar habe ich am 1. Tag 2 EL Rizinusöl genommen und nach ca. 2 Std. setzte sich was in Gang. Das dauerte zwar 3 Std., aber verlief schmerz- und krampflos. Diesmal probierte ich es mit 1 EL, womit sich wenig tat. Am 2. Tag probierte ich es dann nochmal mit Apfel-Brottrunk und etwas später mit 2 EL Rizinusöl. Diesmal dauerte es 3 Std., dann bekam ich Krämpfe, der Bauch war hart und gebläht und die ganze Prozedur zog sich über unangenehme 5,5 Std. hin. Hast du eine Idee, woran das gelegen haben kann? Ich bin nach dieser Erfahrung nämlich dazu geneigt, das Öl nicht nochmal zu benutzen. Ich sollte vllt. noch ergänzen, dass ich unter Reizdarm (Typ Blähungen/Verstopfungen) leide.

Außerdem hatte ich beim ersten Fastenversuch nach ein paar Tagen einen sehr entspannten Darm. Mein Bauch war so flach, wie ich ihn noch nie gesehen habe. Diesmal aber grummelt es weiter und ich habe Blähungen. Kann das daran liegen, dass ich diesmal zusätzlich von den 3 "Mahlzeiten" aus Saft und Fastenbrühe etwas Brottrunk und Pflaumensaft trinke? Ich dachte, damit unterstütze ich den Darm. Meiner scheint diesmal aber nicht zur Ruhe zu kommen. Hast du eine Idee?

Vielen Dank schon mal im Voraus!
Sun Shine

Liebe Sun Shine,

erstmal freut es mich, dass dir meine Beiträge und Videos als Unterstützung bei deinen Fastenkuren dienen. Genau so soll es sein 🙂 Danke für dein schönes Feedback 🙂

Was deine Problematiken bei dieser Fastenkur angeht, hört es sich für mich so an, dass du zum Einen nicht ausreichend entleert bist und zum Anderen kann es gut sein, dass Brottrunk und Pflaumensaft too much sind für deinen Darm. Das wäre übrigens bei mir ganz gleich, Brottrunk mag mein Darm auch nicht. Es ist aber noch nix verloren. Höre einfach mit den beiden Drinks auf und halte es so wie bei deiner letzten Fastenkur. Und um deine Darmentleerung zu vervollständigen, kannst du entweder mit täglichen Einläufen arbeiten (das ist am schonendsten) oder eventuell einen Abführtee oder ein Abführsalz trinken. Wobei das während des Fastens bei empfindlichen Menschen kurzfristig zu Kreislaufproblemen führen kann. Mein Darm verträgt den Abführtee besser als das Abführsalz, das empfinde ich nämlich als sehr reizend. Aber das ist eine recht individuelle Sache. Bei den ersten Fastenkuren müssen empfindliche Menschen oft erst ausprobieren, was für sie das geeignetste Abführmittel ist.

Wenn du noch Fragen hast, bin ich gerne für dich da!

Lieben Gruß und alles Gute,

Sandra

Liebe Sandra,

vielen Dank für deine schnelle Antwort! 🙂

Ich habe direkt mit den beiden Drinks aufgehört, dadurch scheint mein Darm etwas entspannter. Aber dass er ganz ruhig und der Bauch flach ist ohne Blähungen, habe ich diesmal leider nicht geschafft. Ich wollte ihm (und mir) jetzt nach der Prozedur nicht noch ein Abführmittel zumuten und mache einfach weiter mit täglichen Einläufen, die mir gut tun. Außerdem ist morgen der letzte Tag meiner Fastenwoche. Beim nächsten Mal versuche ich es vllt. mal mit den Tees.

Hast du vllt. eine Idee, warum das Rizinusöl bei mir so gewirkt hat? Beim letzten Mal war es nicht so schmerzhaft und hat auch nicht so lange gedauert. Diesmal fühlte ich mich auch ganz schön fertig noch am nächsten Vormittag. Habe ich vllt. zu viel oder zu wenig genommen?

Liebe Grüße

Sun Shine

Liebe Sun Shine,

das ist eine gute Entscheidung, mit den Einläufen zu arbeiten.

Die Wirkung von Abführmittel kann bei empfindlichen Menschen tatsächlich stark situationsabhängig sein. Das heißt, was und wieviel habe ich vorher gegessen, wie ist mein Kreislauf und mein Allgemeinzustand momentan und vor allem in welchem Zustand ist mein Mikrobiom ( Darmsanierung) gerade. Es ist auch bei mir so, dass ein und das selbe Abführmittel nicht immer gleich wirkt. Ich habe auch einige Male Rizinusöl verwendet und dann hat es irgendwann nicht mehr gepasst. Ich konnte es gar nicht mehr schlucken, mir wurde sofort übel. Und auch die Fastenkur selbst kann sich jedes Mal anders anfühlen.

Ob das Rizinusöl für dich jetzt einfach nicht mehr das Richtige ist oder es nur diesmal nicht ideal war, kann ich dir so nicht sagen. Es spricht auch nichts dagegen, die Darmentleerung ausschließlich mit Einläufen zu machen, wenn du damit gut zurecht kommst. Die Vorteile des anfänglichen Abführmittels sind, dass eine schnelle und recht gute Erstentleerung passiert und dadurch die nachfolgenden Einläufe auch viel leichter sind, weil der Darm je bereits gut geleert ist. Außerdem wirkt so eine Darmentleerung auch dämpfend auf Hungergefühle und Appetit. Aber wie gesagt, rein von Fasteneffekt her ist es egal, ob man es sanfter und langsamer mit Einläufen macht. Auch, dass dein Bauch nicht ganz so flach war wie das letzte Mal, beeinträchtigt die positiven Effekte des Fastens auf deinen Organismus nicht.

Ich wünsche dir gute Aufbautage und schicke liebe Grüße,

Sandra

Die letzten Beiträge

Basenbad
Magen Darm während des Fastens
Fasten starten
Astralreisen-meine Erfahrungen-un …
Akne inversa & Heilfasten?
Ingwertee bei Grippe?

Neue Themen

Basenbad
Magen Darm während des Fastens
Astralreisen-meine Erfahrungen-un …
Erfahrungen bei Bacillus subtilli …
Benommenheit in der Depression
Huhu
Teile diesen Beitrag und unterstütze unsere Arbeit!

Bildquellen

  • Hauptbild Gesundheit für Körper und Seele: Chamille White | Shutterstock.com

DMCA.com Protection Status