Eine schöne Frau, die lächelt und man sieht ihr schönes Zahnfleisch

Gesund im Mund – Tipps und Wissenswertes rund um gesundes Zahnfleisch

Unsere Zähne sind wichtig, sie sind täglich im Einsatz und begleiten uns im besten Fall ein Leben lang. Die Basis für gesunde Zähne bilden kräftiges Zahnfleisch und eine ausgewogene Mundflora. Mit einfachen und natürlichen Mitteln kann die Mundgesundheit effektiv gestärkt werden.

Beinahe jeder kennt es – entzündetes Zahnfleisch, schmerzende Zähne und der damit verbundene Verzicht auf genussvolles Essen. Diese Art von Beschwerden sind auf der Unannehmlichkeitsskala weit oben zu finden und können sich auf den gesamten Körper negativ auswirken. Eine ausgewogene Mundflora ist sehr wichtig und mit ein paar simplen Tipps kann gut vorgesorgt werden.

Wissenswertes zum Zahnfleisch

Als Teil der Mundschleimhaut übernimmt das Zahnfleisch (Gingiva) wichtige Aufgaben. Es umgibt die Zähne und ist durch unzählige Fasern mit den einzelnen Zähnen verbunden. Diese festen Verbindungen sorgen gemeinsam mit den Zahnwurzeln für die notwendige Stabilität. Das Zahnfleisch wirkt wie ein Siegel um die Zahnhälse und verhindert das Eindringen von Speisebrei, Plaque oder Bakterien in den Bereich der Zahnwurzel. Gesundes Zahnfleisch schützt vor Keimen und Infektionen.

Gesundes Zahnfleisch – wie soll es aussehen?

Gesundes Zahnfleisch weist eine zartrosa Färbung auf und blutet nicht beim Zähneputzen. An der Oberfläche sind leichte Erhebungen spürbar – auch in den Zahnzwischenräumen sitzt das Zahnfleisch stabil. Es schmerzt nicht und zeigt keinerlei Anzeichen einer Entzündung. Maßgeblich an gesundem Zahnfleisch beteiligt ist eine ausgeglichene Mundflora.

Die Mundflora, eine nützliche Mikroorganismengemeinschaft

Der Begriff Mundflora bezeichnet den gesamten Bereich der Mikroorganismen im Mund. Man spricht auch von einer sogenannten Mikroorganismengemeinschaft. Einige Milliarden Bakterien und verschiedenste Hefen (einzellige Pilze) leben im feuchten und wohltemperierten Milieu der Mundhöhle. Etwa zwei Drittel der oralen Mikroben befinden sich auf der Zungenoberfläche. In der menschlichen Mundflora steckt viel Keimpotential: Etwa die Hälfte aller Menschenbisse führen zu einer Infektion!

Aufgaben der Mundflora

Die Mundflora schützt in erster Linie vor Krankheitserregern, die sich in der Mundhöhle einnisten möchten. Eine ausbalancierte Mikroorganismengemeinschaft ist essentiell für eine gesunde und gut funktionierende Verdauung. Noch bevor die Nahrung in den Magen gelangt, finden bereits im Mund erste Verdauungsprozesse und biochemische Vorgänge statt. Deshalb ist es auch so wichtig, gut und ausgiebig zu kauen.

Zahnfleischerkrankungen

Krankes Zahnfleisch ist rot, entzündet, häufig geschwollen und schmerzt. Es kommt leicht zu Blutungen und erhöhter Empfindlichkeit gegenüber kalter bzw. heißer Nahrung. Zumeist geht die Entzündung auch mit unangenehmen Mundgeruch einher.

Die häufigsten Erkrankungen von Zahnfleisch bzw. Zähnen sind:

  • Entzündung des Zahnfleisches (Gingivitis)
  • Paradontitis (entsteht in weiterer Folge aus einer chronischen Zahnfleischentzündung)
  • Karies

Zahlreiche, allgemeine Erkrankungen sowie auch Hautkrankheiten machen sich schon vorab durch Irritationen in der Mundschleimhaut bemerkbar. Veränderungen im Zahnfleisch können also ein Alarmsignal sein!

Eine Frau, die lacht und ihr Zahnfleisch zeigtTipps für gesundes Zahnfleisch

  • Zähneputzen: Mindestens zwei Mal täglich unter Verwendung einer nicht zu harten Zahnbürste und der richtigen Zahnputztechnik. Bei der Wahl der Zahnpasta sollte auf natürliche Inhaltsstoffe geachtet werden (ohne Aluminium, Mikroplastik usw.). Diese schädlichen Stoffe können über die Mundschleimhaut in den Blutkreislauf gelangen und die Entgiftungsorgane belasten. Die Zahnzwischenräume sollten mit Zahnseide oder Zwischenraumbürstchen gereinigt werden.
  • Zunge reinigen: Mit einem Zungenreiniger können schädliche Bakterien von der Zunge geschabt und entfernt werden.
  • Ölziehen: Die aus dem Ayurveda stammende Praxis wirkt nachgewiesenermaßen sehr positiv auf den gesamten Körper. Dafür einen Esslöffel eines hochwertigen Öles pur einnehmen (Kokosöl, Sonnenblumenöl oder ein anderes kaltgepresstes Öl) und 20 Minuten im Mund „ziehen“! Danach ausspucken und entsorgen. Als morgendliches Ritual wirkt Ölziehen entgiftend, antibakteriell und gesundheitsfördernd für den gesamten Organismus. Im folgenden Video spricht Sandra über die Wirkung und ihre eigenen Erfahrungen zum Ölziehen:

  • Zahnfreundliche Ernährung: Es darf ruhig ballaststoffreiche Nahrung auf dem Speiseplan stehen, die ordentlich gekaut werden muss. Das regt die Durchblutung und den Speichelfluss an. Ganz nebenbei wird das Zahnfleisch massiert und die Zähne auf natürliche Weise gereinigt. Zucker und Weißmehl fördern Zahnbelag, Karies und Zahnfleischentzündungen. Xylit bzw. Xylitol (Birkenzucker) hingegen kann sogar förderlich für die Zahngesundheit sein. Die Studienlage hierzu gestaltet sich zurzeit etwas widersprüchlich – zumindest konnte bei Kinderzähnen eindeutig eine Kariesreduzierung festgestellt werden. Xylit kann aber durchaus als gesunder Zuckerersatz in die Ernährung eingebaut werden.
  • Rauchen, Alkohol und Stress vermeiden: Zweifellos wirken sich alle für den gesamten Körper schädlichen Einflüsse auf das Immunsystem sowie auf Zahnfleisch und Mundflora negativ aus. Eine gesunde Lebensweise tut auch den Zähnen gut.
  • Gesunde Mundspülungen: Herkömmliche Mundwässer strotzen oft nur so vor synthetischen Inhaltsstoffen. Als weitaus gesundheitsfördernder haben sich natürliche Spülungen erwiesen, wie z. B. solche aus konzentriertem Ferment. Diese sogenannten Dental- Regulatprodukte warten mit gleich mehreren heilkräftigenden Aspekten auf. Ein Grund mehr, etwas näher darauf einzugehen.

Grundsätzliches zu Regulatprodukten

Als Regulat wird ein fermentiertes Biokonzentrat aus gesunden und reifen Zutaten (Obst, Gemüse, Nüsse) bezeichnet. Die Herstellung ist ein aufwändiger, mehrstufiger Vorgang und wird unter dem Begriff Kaskadenfermentation zusammengefasst. Die Wirksamkeit dieser Regulatessenzen wurde wissenschaftlich mehrfach untersucht und belegt. So wirkt die Essenz wie ein biologischer Immunregulator und bringt fehlgeleitete Vorgänge im Körper wieder ins Gleichgewicht. Zusätzlich erleichtert die aufgeschlossene Substanz sämtlichen beigefügten, gesunden Nährstoffen die Aufnahme in den Körper (Carrier-Funktion). Bereits in der Mundschleimhaut gelangt ein erheblicher Teil der enthaltenen Vitamine, Mineralien und Spurenelemente direkt in den Organismus, wo sie optimal verwertet werden können. Die Basisessenz ist auch als Rechtsregulat Bio oder Regulatpro Bio bekannt.

Auch interessant:  Bluthochdruck: Wie lässt sich der Blutdruck senken?

Dental-Regulat – Mundwasser mit Mehrwert

Auf Basis der Bio-Regulatflüssigkeit wurde ein gesundes und sogar trinkbares Mundwasser entwickelt. Die Mundspülung ist reich an essentiellen Aminosäuren, Di-, Tri- und Oligopeptiden, Polyphenolen und Flavonoiden (sekundären Pflanzenstoffen).

Zusätzlich beinhaltet das Dental-Regulat:

  • Zink: Wirkt antibakteriell und abwehrstärkend. Als wichtiger Bestandteil von zahlreichen Stoffwechselvorgängen ( Energiestoffwechsel) und Enzymen erweist es sich als sehr effektiv gegen Entzündungen. Das Spurenelement ist maßgeblich bei der Wundheilung beteiligt und verantwortlich für Wachstum und Reifung.
  • Vitamin C: Der antioxidative Alleskönner ist an der Abwehr von Parodontose erregenden Bakterien beteiligt. Vitamin C unterstützt das Immunsystem sowie die Regeneration des Zahnfleisches.
  • Cranberry: Die Inhaltstoffe von Cranberries sind wirksam gegen Zahnbelag und minimieren schädliche Bakterien. Sie stärken die Immunabwehr und fördern die Durchblutung.
  • Ingwer: Seit jeher ist Ingwer ein wichtiges Allround-Heilmittel (z.B. bei Diabetes, Bluthochdruck, Magenproblemen). Im Zahnbereich wirkt es entzündungshemmend, antibakteriell und fördert ebenfalls die Durchblutung. Äußerlich wie innerlich angewendet kann Ingwer bei Zahnschmerzen sofortige Linderung verschaffen.

Vielversprechende Studie

Für eine Anwendungsbeobachtung wurden in einer Zahnarztpraxis ausgewählte Patienten über 4 Wochen mit Dental-Regulat behandelt. Die Testpersonen wurden vorab mittels Interleukin-1-Gentest auf das genetisch bedingte Pardontitis-Risiko untersucht. Es ergab sich ein hoher Anteil an Patienten mit auffälligen Enzündungsgraden (High-Responder-Gruppe mit chronischer Entzündung). In den 4 Wochen des Behandlungszykluses mit Regulat wurden keine sonstigen therapeutischen Maßnahmen ergriffen. Für die Bestimmung des Ausmaßes einer Zahnfleischerkrankung ist auch immer die Messung der Zahntaschentiefe essentiell. Nach der Regulatprodukteinnahme konnte im Mittelwert eine Reduktion der Zahntaschentiefe um 0,3 mm nachgewiesen werden. Die alleinige Gabe des Regulatproduktes hat also bereits eine deutliche Verbesserung bewirkt. In unserem Forum findest du sehr viele Rechtsregulat Erfahrungsberichte.

Vielseitige Zahnfleischpflege

Das Regulat-Mundwasser bietet auf mehreren Ebenen gesundheitliche Vorteile. Neben seiner antibakteriellen und stark entzündungshemmenden Wirkung versorgt es die Zellen mit wichtigen Enzymbausteinen. Auch kann durch regelmäßiges Spülen die Mitochondrien-Funktion und in weiterer Folge die Zellenergie (ATP) erhöht werden. Das Dental-Regulat wirkt kräftigend auf das Zahnfleisch und bringt die Mundflora auf natürliche Weise wieder ins Gleichgewicht. Es kann zur Prophylaxe oder begleitend zur Paradontose-Therapie angewendet werden. Auch zur Nachsorge bei Operationen und Implantaten wird das vielseitige Präparat erfolgreich eingesetzt. Aufgrund der rein natürlichen Bio-Inhaltsstoffe ist die Anwendung sogar für Kinder geeignet. So kann richtige Zahnfleischpflege mit natürlichen Hilfsmitteln zur kinderleichten und gesunden Routine werden.

Hier kannst du ein entsprechendes Regulat beziehen:

Hast du Fragen zum Thema oder kannst du über Erfahrungen mit Regulatprodukten berichten? Hier kannst du dich gerne austauschen: https://gesundheit-koerper-seele.com/forum/.

Weitere Fachartikel über Produkte, die auf Regulatessenzen basieren

Hier findest du eine Übersicht interessanter Fachartikel zum Thema Regulatessenzen.

Unser Geschenk an dich: Leitfaden zur Detoxkur

Für jene Menschen, die selbständig eine Detoxkur durchführen wollen, haben wir einen exzellenten kostenlosen Leitfaden mit 23 Seiten zusammengestellt. Es hat sich für viele Menschen als vorteilhaft herausgestellt, den Körper und auch die Seele von Zeit zu Zeit etwas zu entlasten. Dafür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, welche wir dir hier zeigen! Trage dich hier ein, wenn du über neue Artikel von uns informiert werden willst, inklusive Gratisdownload des Leitfadens zur Detoxkur.

Alternativ kannst du uns auf folgenden sozialen Kanälen folgen:  InstagramPinterestFacebookYouTubeTwitterGoogle+ Profil.

Buchempfehlungen

Quellenangaben

Teile diesen Beitrag und unterstütze unsere Arbeit!

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: