Fermentationstanks einer Kaskadenfermentation und ein Facharbeiter

Was bedeutet Kaskadenfermentation?

in Nahrungsergänzung von Matthias A. Exl, MBAKommentar verfassen

Die Kaskadenfermentation ist ein patentiertes Verfahren zur Herstellung von Regulatessenzen. Dies sind wertvolle, ausgleichenden Konzentrate, die den Körper mit lebensnotwendigen Stoffen direkt versorgen und zur Selbstheilung anregen können. Als Kaskade bezeichnet man einen Vorgang der über mehrere Stufen verläuft. Hier ergänzen sich Schulmedizin und Naturheilkunde auf besondere Art und Weise. In zahlreichen Studien kann bestätigt werden, wie diese optimal bioverfügbaren Konzentrate positive regulierende Veränderungen auf Körperebene bewirken.

Der Apotheker und Lebensmittel-Chemiker Dr. Hans Niedermaier(1) gründete 1939 eine Firma mit der Vision, die Gesundheit des Menschen auf natürliche Weise zu unterstützen. „Heilung durch Selbstheilung“ war dabei seine Philosophie. Bereits zu Beginn der 70er Jahre beschäftigte er sich mit empirischen Untersuchungen zur Tiefenwirkung von Fermenten in der Naturheilkunde und probierte neue Untersuchungsmethoden der metaphysischen Biochemie aus, die ihm grundlegende Erkenntnisse über die Funktionalität körpereigener Enzyme eröffneten. Mit der Entwicklung neuer Herstellungstechnologien und der Erforschung der Heilpflanzen, ihrer natürlichen Wirkstoffe und deren regulierenden Einfluss auf die Gesundheit schaffte Dr. Hans Niedermaier die Grundlagen für die heutige unvergleichliche Regulatessenz.

Bei der Produktentwicklung der Regulatessenz nutzte Dr. Niedermaier die allgemein bekannte Tatsache, dass die Fermentation Stoffe aufbaut, umbaut und vermehrt. In mühevoller Kleinarbeit, die sich über einen Zeitraum von über 10 Jahre hinzog, gelang es Dr. Niedermaier die Fermentation entscheidend zu optimieren. Durch die lange Fermentationszeit von mehreren Wochen mit mehreren Fermentationsstufen gelang es, einen Enzymaufschluss herzustellen. Auf Amazon empfehlen wir dir dieses Buch zur Thematik: "Diagnose: Endlich gesund: Spektakuläre Heilerfolge mit kaskadenfermentierten Enzymen".

Der Ablauf der Kaskadenfermentation

  • 1. Schritt: Enzym- und kohlenhydratreiche Pflanzen werden zerkleinert und in einer bestimmten Reihenfolge in einen Fermenter (Gärbehälter) gegeben. Durch die Zugabe von Milchsäurebakterien beginnt nach ca. 2 Tagen der erste Fermentationsprozess und es wird rechtsdrehende Milchsäure erzeugt.
  • 2. Schritt: In den darauf folgenden Wochen wird durch mehrere Fermentationsstufen jeweils ein Teil Gärgut mittels unterschiedlicher Mikroorganismen weiter aufgeschlossen und abfermentiert.
  • 3. Schritt: Durch den Einsatz mehrerer hintereinander ablaufender Fermentationsschritte mit verschiedenen Mikroorganismen werden alle Bestandteile des Gärgutes in immer feinere Einheiten zerlegt.

Eine grafische Darstellung des Aufschlussverfahren der Kaskadenfermentation

Die einmalige Kombination aus den Wirksubstanzen und der besonders guten Aufnahmefähigkeit bewirkt eine Potenzierung der Summe der Einzelwirkungen und gibt dem Körper Impulse, seine Selbstheilungskräfte zu mobilisieren. Dieser Fementationsprozess wurde ständig an neueste Forschungsergebnisse angepasst und bis zur Perfektion optimiert.

Das Ergebnis der Kaskadenfermentation

Am Ende dieses aufwendigen Fermentationsprozesses steht eine konzentrierte Flüssigkeit, die sogenannte Regulatessenz. Es ist dies ein Biokonzentrat bestehend aus feinmolekularen Enzymbausteinen, die dem Körper sofort  zur Verfügung stehen und die biologischen Regulierungsvorgänge unterstützt.
Für alle Stoffwechselvorgänge gibt es das zugehörige Enzym, diese entstehen aus Enzymbausteinen. In der Regulatessenz sind alle Enzymbausteine enthalten. Aus diesem Enzymbaustein-Arsenal filtert sich der Körper die für ihn notwendigen heraus und nutzt sie umgehend für die intrazelluläre Enzymproduktion. Dadurch wird das Enzymdepot, das sich im Laufe des Lebens abbaut, wieder aufgeladen. Der Körper enthält die Impulse zur Aufrechterhaltung der Selbstheilungskräfte und ermöglicht so die ideale Voraussetzung für Gesundheit und Lebensenergie.
Gleichzeitig entfaltet die Regulatessenz ihre volle Wirkungs-Bandbreite durch den riesigen Pool an sekundären Pflanzenstoffen. Gaschromatografische Untersuchungen bestätigen eine Anzahl von ca. 50.000 unterschiedlichen Pflanzenstoffen, die durch die Kaskadenfermentation in komprimierter Form unserer Gesundheit zur Verfügung stehen.
Dazu zählen beispielsweise Phenolsäuren (Hydroxyzimtsäuren), Flavanone (Hesperitin, Naringenin), Flavone, Flavanole, Procatechusäure und Ellagsäure.

Grafik des Verfahrens und der Wirkungsweise der Kaskadenfermenation

Besonderheiten der Kaskadenfermentation

  • Das Verfahren wurde von der Dr. Niedermaier Pharma GmbH, Hohenbrunn beim Europäischen Patentamt patentiert (Patentnummer EP 1153549).
  • Zur Herstellung der Regulatessenz werden ausschließlich frische Früchte, Nüsse und Gemüse aus ökologischem Anbau verwendetet, die es ermöglichen, eine besonders große Bandbreite von Vitalstoffen zu aktivieren.
  • Die Kaskadenfermentation beinhaltet ein mehrmaliges Aufschließen des Fermentationsguts innerhalb mehrerer Wochen.
  • Es wird nicht nur einmal fermentiert, sondern in mehreren Teilschritten, mit unterschiedlichen Mikroorganismen und Ansätzen.
  • Während der langen Fermentation werden die großen Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Eiweiß, Fettsäuren) abgebaut oder umgewandelt. Durch deren Aufschluss liegen Enzyme, Vitalstoffe und sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe hoch konzentriert in der größtmöglichen Bioverfügbarkeit vor und können bereits über die Mundschleimhaut ins Blut gelangen.
  • Damit entspricht die Kaskadenfermentation exakt dem Prinzip unserer körpereigenen Stoffwechselleistung:
    - Zerlegung aller Stoffe und Wirkinhalte
    - Trennung von Makro- und Mikronährstoffen und damit Konzentration der jeweiligen Stoffgruppen
    - Auf- und Umbau von Stoffgruppen, die der Körper für die verschiedenen Stoffwechsel- und Lebensvorgänge benötigt
  • Mit der Angleichung der kaskadenfermentierten Produkte an wichtige Vorgänge des menschlichen Körpers ist es gelungen, der Qualität von rohen Pflanzen eine neue Dimension und Verfügbarkeit für den Körper zu geben.

Was wird fermentiert?

Verwendet werden nur biologische, qualitativ gute, frische und saubere Pflanzen bzw. Pflanzenteile, da sich sonst pathogene Mikroorganismen (Bakterien und Pilze) bilden können. Diese sind:

  • Zitronen
  • Datteln
  • Feigen
  • Walnüsse
  • Sojabohnen
  • Kokosnüsse
  • Zwiebeln
  • Keimsprossen
  • Sellerie
  • Artischocken
  • Hirse
  • Erbsen
  • Gewürzmischung
  • Curcuma (aus Bio-Anbau)

Die daraus hergestellten Regulatessenzen sind eine völlig neue Klasse der Naturheilmittel. Die Grundessenz wird Regulatpro Bio oder auch Rechtsregulat Bio genannt.

Wie lässt sich die außerordentliche Wirksamkeit erklären?

  1. Durch die Mehrfachfermentation mit unterschiedlichen Mikroorganismen wird die Zellwand der fermentierten Pflanzen komplett aufgebrochen.
    Vorteil: Die Konzentration und die Bioverfügbarkeit der enthaltenen Pflanzenwirkstoffe wird extrem steigert.
  2. Zusätzlich wird die Vitalstoffresorption im Darm stark verbessert.
    Vorteil: In Kombination mit Punkt 1, führt dies zu einer Durchdringung aller Organe und Zellen mit Vitalstoffen. Dadurch werden die unzähligen Stoffwechselfunktionen optimiert und Reserven für den Krankheitsfall aufgebaut.
  3. Die enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe (Polyphenole, Terpene, Alkaloide, pflanzliche Amine) üben im menschlichen Körper eine Vielzahl von Schutzfunktionen aus und regulieren verschiedene Stoffwechselfunktionen.
    Vorteil: Diese bioaktiven Substanzen sind mächtige Verbündete zur Bekämpfung bzw. Reduktion von Entzündungen, Infektionen, freien Radikalen, Tumorzellen, hormonellen Beschwerden, Arterienverkalkung, Cholesterinproblemen und Blutgerinnseln. Außerdem bewirken sie eine Anregung der Verdauung.
  4. Die rechtsdrehende Milchsäure, die vom Körper auch selbst hergestellt wird, ist eine Schlüsselsubstanz für die Regulierung des pH-Werts, zur Anregung der Zellatmung und für die Gesundheit des Verdauungssystems.
    Vorteil: Die Verdauung und eine gesunde Darmflora werden gefördert, das Säure-Basen-Gleichgewicht unterstützt und die Ansäuerung des Darmmilieus verhindert die Vermehrung krankmachender Keime. Außerdem wird die Energiebildung in den Mitochondrien angeregt.
  5. Die Zellwände der Milchsäurebakterien wirken als wichtige Immunmodulatoren und tragen zur Entgiftung bei.
    Vorteil: Das darmassoziierte Immunsystem welches eine wichtige Barriere für problematische Keime, Fremdstoffe und Giftstoffe ist, wird entlastet (über 70% der Immunzellen haben ihren Sitz im Darm).
  6. Durch die lange Fermentationszeit mit unterschiedlichen Lebensmittelgruppen und Milchsäurebakterien entstehen unzählige Enzyme, die zu Enzymfragmenten (aufgeschlossene Enzyme) abgebaut werden.
    Vorteil: Enzyme sind Hochleistungs-Biokatalysatoren, die eine Stoffwechselfunktion um das millionenfache beschleunigen. Mit der Regulatessenz ist es erstmals gelungen, ein sehr breites Enzymspektrum herzustellen, welches universell geeignet ist, um fast alle Enzymmangelerscheinungen auszugleichen.
  7. Regulatessenz fördert die Bildung von Symbionten. Diese Symbionten sind die kleinste Entwicklungsform aller Lebenskeime und haben einen entscheidenden Einfluss auf unsere Gesundheit. Chemisch gesehen bestehen sie hauptsächlich aus Albumin und Globulin - Eiweißstrukturen, die im Körper die Funktion von Puffersubstanzen (Säure-Basen-Haushalt) und Trägerstoffen für Vitamine und Mineralien erfüllen.
    Vorteil: Egal ob Mensch, Tier oder Pflanze – werden sie keimfrei aufgezogen, sind sie zum Sterben verurteilt. So ist auch das Blut nicht steril, sondern von kleinsten, beweglichen Lebenskeimen (Symbionten) durchflutet. Diese wirken im menschlichen Organismus regulativ und aktivierend auf das Zellsystem, Immunsystem, die Entgiftung und den gesamten Stoffwechsel.
Auch interessant:  Pilzerkrankungen natürlich behandeln

In unserem Forum findest du sehr viele Rechtsregulat Erfahrungsberichte.

"Das Wirken der Natur zu erkennen und zu erkennen, in welcher Beziehung das menschliche Wirken dazu stehen muss: das ist das Ziel."
Dschuang Dsi (365 bis 290 v. Chr.), chinesischer Dichter und Philosoph

Patent Kaskadenfermentation

Eine Kaskade ist ein Vorgang oder Naturschauspiel (Wasserfall, Gebirge), das über mehrere Stufen verläuft. Sie ist aber nach der Enzyklopädie von Wikipedia(2) auch „eine Verkettung von Ereignissen/Funktionen, die, einmal angestoßen, automatisch bis zum Ende durchläuft, wobei alle Ereignisse auf die vorhergehenden aufbauen“.
Auf die kaskadenfermentierten Bioessenzen treffen beide Definitionen zu, da die Fermentation in Stufen verläuft, aber auch weil die Gärformel viele Prozesse anstößt, die Schritt für Schritt zu einem neuartigen und in seiner Wirksamkeit bahnbrechenden Produkt führen.

Die revolutionäre Kaskadenfermentation, die seit 2004 mit der Patentnummer Nr. 1153549 beim Europäischen Patentamt(3) eingetragen ist, ist das Ergebnis aus schöpferischem, traditionellem Gedankengut – umgesetzt mit modernster, innovativer Prozesstechnologie.
Alles, was wir essen, wird mit unterschiedlichen Enzymen und Mikroorganismen vom Mund bis zum Darm in mehreren Stufen aufgeschlossen, um dann als kleine Moleküle vom Darm in unser Blut zu gelangen, von wo die Moleküle ihre Reise zu den einzelnen Zellen und Geweben antreten. Genau dieses Vorbild ahmt der Prozess des Fermentierens in Kaskaden nach, worin die Innovation für das Patent begründet liegt.

Voraussetzungen für die Kaskadenfermentation

Bei der Fermentation müssen Größe des Gärraums, Druck, Luftabschluss und die Temperatur genau aufeinander abgestimmt sein. Es müssen genügend abbaubare Kohlenhydrate vorhanden sein, denn davon ernähren sich die Milchsäurebakterien. Darüber hinaus spielen auch die Art der Kohlenhydrate und weitere Nahrungsbestandteile eine Rolle. Wie überall in der Natur spielt die Ernährung eine wesentliche Rolle, ob gesunde Symbionten (Zusammenleben mit wechselseitigem Nutzen) oder krankmachende Bakterien entstehen.

Es dürfen nur bestimmte Milchsäurekulturen eingesetzt werden. Der in diesem Zusammenhang oft verwendete Begriff „Probiotisch“ – also „für das Leben“ – trifft nur auf bestimmte Bakterienformen zu. Bei der Auswahl der Milchsäurebakterien ist es von großer Bedeutung, dass die verschiedenen Stämme sorgfältig ausgewählt werden, da diese sich in der Vermehrung unterstützen (symbiotische Milchsäurebakterienkulturen).

Fazit

Natürliche Wirkstoffe aus der Natur, aufbereitet in einem speziellen Fermentationsverfahren, können als Essenz wesentlich zum physischen und psychischen Gleichgewicht beitragen. Je nach Anwendungsgebiet kann die fermentierte Zusammensetzung aus biologisch angebauten Früchten, Nüssen und Gemüse variieren. Laufende Forschungen beschäftigen sich mit der Entwicklung und Optimierung der verschiedenen Regulatprodukte. Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig und wohl noch lange nicht ausgeschöpft.

Weitere Fachartikel über Produkte, die auf Regulatessenzen basieren

Hier findest du eine Übersicht interessanter Fachartikel zum Thema Regulatessenzen.

Wo erhalte ich das Rechtsregulat/Regulatpro Bio?

Regulatpro Bio kann auf folgenden Seiten bezogen werden:

Kannst du bereits über Erfahrungen mit Regulatessenzen berichten oder hast du Fragen zum Thema? Gerne laden wir dich zum Austausch in unserem Forum ein: https://gesundheit-koerper-seele.com/forum

Unser Geschenk an dich: Leitfaden zur Detoxkur

Für jene Menschen, die selbständig eine Detoxkur durchführen wollen, haben wir einen exzellenten kostenlosen Leitfaden mit 23 Seiten zusammengestellt. Es hat sich für viele Menschen als vorteilhaft herausgestellt, den Körper und auch die Seele von Zeit zu Zeit etwas zu entlasten. Dafür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, welche wir dir hier zeigen! Trage dich hier ein, wenn du über neue Artikel von uns informiert werden willst, inklusive Gratisdownload des Leitfadens zur Detoxkur.

Alternativ kannst du uns auf folgenden sozialen Kanälen folgen:  InstagramPinterestFacebookYouTubeTwitterGoogle+ Profil.

Empfohlene Bücher zum Thema Kaskadenfermentation

Quellenangaben

  1. Im Internet, Stand 07.12.2017: https://www.regulat.com
  2. Im Internet, Stand 07.12.2017: https://de.wikipedia.org/wiki/Kaskade
  3. Im Internet, Stand 07.12.2017: https://worldwide.espacenet.com/publicationDetails/biblio?DB=EPODOC&II=6&ND=3&adjacent=true&locale=en_EP&FT=D&date=20011114&CC=EP&NR=1153549A2&KC=A2
Teile diesen Beitrag und unterstütze unsere Arbeit!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: