Ein dicker Mann mit einem Bier und einem Burger in der Hand

Zuckerkranke Welt – Diabetes und Regulatpro Glukoaktiv

in Körper von Eva Strutz

Weltweit sind etwa 425 Millionen Menschen von der Stoffwechselerkrankung Diabetes betroffen. Jede Blutzuckererkrankung ist individuell. Welche Faktoren begünstigen Diabetes und wie kann man vorbeugen? Was ist Regulatpro Glukoaktiv?

Diabetes entwickelt sich zu einem der größten Gesundheitsprobleme weltweit. Etwa 8,8 % der Weltbevölkerung sind von Diabetes bzw. Glukosetoleranzstörungen (IGT) betroffen (Stand 2017). Die Dunkelziffer nicht diagnostizierter Diabetes-Fälle wird hier noch vollkommen außer Acht gelassen und die Zukunftsprognosen zeichnen ein düsteres Bild: Experten warnen vor einer „globalen Epidemie“ der Stoffwechselerkrankung.

Diabetes mellitus

Was genau versteht man eigentlich unter Diabetes oder der Zuckerkrankheit, wie die Erkrankung umgangssprachlich genannt wird? Diabetes mellitus ist der Überbegriff für eine ganze Gruppe von Stoffwechselstörungen – grundsätzlich wird neben weiteren spezifischeren Unterteilungen zwischen den bekannten Typen 1 und 2 sowie Typ 3 und Typ 4 (Schwangerschaftsdiabetes) unterschieden. Das Krankheitsbild beinhaltet vereinfacht ausgedrückt entweder einen Mangel an Insulin oder eine eingeschränkte Wirkung des vorhandenen Insulins in seiner Funktion als Zellenöffner (Insulinresistenz).

Zellenöffner Insulin

Unser Körper benötigt Nahrung, um daraus Energie zur Lebenserhaltung und Antrieb für jede Art von Aktivität zu gewinnen. Bei der Nahrungsaufnahme und beim Verdauungsprozess entsteht unter anderem Glukose (Traubenzucker), eine der wichtigsten Energiequellen für unseren Organismus. Über das Blut wird die Glukose zu den Körperzellen transportiert, um in Energie umgewandelt zu werden. Die Glukoseaufnahme der Zellen regelt das Hormon Insulin, das in der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) gebildet wird und als Zellenschlüssel fungiert. Steigt also der Blutzuckerspiegel, ermöglicht das Insulin den Eintritt der Glukose in die Zellen. Die Zuckerkonzentration im Blut sinkt wieder und wird so im normalen Rahmen gehalten.

Blutzuckerchaos – was passiert bei Diabetes?

Das ausgeklügelte Gefüge der Glukose-Insulin-Symbiose ist bei Diabetes-Erkrankten gestört. Bei den Betroffenen ist zu wenig oder gar kein Insulin zur Glukoseaufnahme vorhanden, oder aber die Körperzellen selbst reagieren nicht auf das Hormon (Insulinresistenz). In weiterer Folge kann keine Glukose in die Zellen einströmen und der Blutzuckerspiegel bleibt hoch.  Die lateinische Bezeichnung der Erkrankung „Diabetes mellitus“ – „honigsüßer Durchfluss“ umschreibt dieses Blutzucker-Dilemma. Diabetiker müssen stets ihren Blutzuckerspiegel im Auge behalten und oftmals auf eine Insulintherapie zurückgreifen.

Die wichtigsten Symptome

Diabetes Typ 1 (früher juveniler oder jugendlicher Diabetes) tritt zwar eher bei jüngeren Menschen auf, kann sich aber auch im Erwachsenenalter manifestieren (LADA – latent autoimmune diabetes of the adult). Hingegen merken viele Diabetes Typ 2 Betroffene meist jahrelang nichts von ihrer Erkrankung. Früher wurde Typ 2 als sogenannter Altersdiabetes bezeichnet. Dieser Terminus ist allerdings längst überholt. Mittlerweile leiden immer öfter schon Kinder und Jugendliche an diesem Typ der Stoffwechselerkrankung.

Erste Anzeichen der Krankheit können folgende Symptome sein:

  • ständiger Durst
  • häufiges Wasserlassen
  • Antriebslosigkeit
  • Müdigkeit und Konzentrationsschwäche
  • schlechte Wundheilung
  • häufige Infekte
  • Juckreiz
  • Entzündungen der Haut
  • Sehstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Potenzstörungen
  • Heißhunger
  • unerklärlicher Gewichtsverlust

Achtung! Solltest du zwei oder mehrere dieser Symptome aufweisen, raten wir dir, dies unbedingt von einem Arzt abklären zu lassen!

Jemand spritzt sich eine InsulinspritzeDiabetes Risikofaktoren

Gibt es bestimmte Faktoren, die Diabetes begünstigen? Abgesehen von der erblichen Komponente, die bei Diabetes grundsätzlich eine bedeutende Rolle spielt, können die Entstehungsmechanismen sehr verschieden sein. Während bei Diabetes Typ 1 vorwiegend ein Autoimmunprozess gegen die Bauchspeicheldrüse vorliegt, spielt bei Typ 2 auch der Lebensstil eine große Rolle.

Diabetes Typ 2 wird oft als Volkskrankheit bzw. „Lifestyle-Erkrankung“ bezeichnet und kommt hauptsächlich in westlichen Industrieländern vor. Folgende Faktoren begünstigen eine Diabetes Typ 2 Erkrankung:

  • Fehlernährung
  • chronischer Stress
  • übermäßiger Konsum von Genussmitteln (Alkohol, Nikotin)
  • Übergewicht
  • Bluthochdruck
  • Bewegungsmangel
  • Vitamin- und Nährstoffmängel
  • Umweltgifte

Zuckerkranke Welt

90 % aller Diabetes-Patienten werden dem Typ 2 zugeordnet und sind meist übergewichtig. Während bei Typ 1 eine Insulinzufuhr unumgänglich ist, können Diabetes Typ 2 Betroffene mit einer Lebens- und Ernährungsumstellung wieder stabile Blutzuckerwerte erreichen. Wenn man die um ein Drittel verminderte Lebenserwartung bei Diabetes Typ 2 bedenkt, zahlt es sich durchaus aus aktiv zu werden und vorzubeugen.

Vorsorgen und Blutzuckerspiegel stabilisieren

Starke Blutzuckerschwankungen und dauerhaft erhöhte Blutzuckerwerte können die Blutgefäße erheblich schädigen (Herzinfarkt, Schlaganfall). Aber auch Nieren, Nerven, Beine und Augen können stark beeinträchtigt werden.

Diabetes-Prävention Tipps:

Diese Lebensmittel wirken regulierend auf den Blutzuckerspiegel: Zimt, Flohsamen, Bittermelone, Süßkartoffeln, Chili, Zwiebel, Knoblauch, Staudensellerie, Grapefruits, Hafer, Bohnen, Buchweizen, Gerstengras, Erdmandeln, Nüsse, Heidelbeeren, Rosinen, Ingwer.

Eine neue und interessante Errungenschaft in Sachen Diabetes-Prävention stellt der Einsatz von sogenannten Regulatessenzen dar.

Bio Blutzucker-Regulator Regulatpro Glukoaktiv

Regulatpro Glukoaktiv 350ml
  • zur Aufrechterhaltung eines gesunden Blutzuckerspiegels
  • egulatpro Glukoaktiv enthält:Chrom, welches zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels beiträgt
  • Zink, welches einen gesunden Kohlenhydratstoffwechsel unterstützt.
  • Magnesium, Vitamin B1 und B6, welche zu einer normalen Funktion des Nervensystems beitragen.
  • Magnesium, Mangan, Vitamin B1, Ribofl avin, Niacin, Vitamin B6, Vitamin B12, Pantothensäure und Vitamin C, die zu einem normalen Energiestoff wechsel beitragen.

Letzte Aktualisierung am 5.09.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Regulatessenzen werden mittels mehrstufiger Fermentation ( Kaskadenfermentation) aus hochwertigen Bio-Zutaten gewonnen. Die bis auf kleinstmolekulare Ebene aufgeschlossene Flüssigkeit aus Obst, Gemüse und Nüssen kann vom Körper erstaunlich gut verwertet werden. Da der Prozess der Kaskadenfermentation dem menschlichen Verdauungsvorgang nachempfunden ist, kommen die enthaltenen Nähr- und Vitalstoffe bis zu 300 % effektiver an ihrem Einsatzort an. Die sogenannte „Carrier-Funktion“ hat immense Vorteile gegenüber Kapseln und Tabletten. Bereits in der Mundschleimhaut kann ein großer Teil der Vitamine, Mineralien und Spurenelemente direkt aufgenommen werden. Die Basisessenz ist auch als Rechtsregulat Bio oder Regulatpro Bio bekannt.  Auf Amazon empfehlen wir dir dieses Buch zur Thematik: Diagnose: Endlich gesund: Spektakuläre Heilerfolge mit kaskadenfermentierten Enzymen. Das Basisprodukt Regulatpro/ Rechtsregulat Bio ist hier erhältlich: RechtsRegulat Bio mit natürlichem Vitamin C, 350 ml

Die speziell blutzuckerregulierende Essenz (B076B3515X) wird 2-mal täglich oral eingenommen. Sie enthält neben dem Basisferment ein wertvolles Konglomerat an Vitaminen, Spurenelementen und natürlichen Pflanzenextrakten. Die entzündungshemmenden und stoffwechselregulierenden Eigenschaften des Regulatproduktes sowie die Unterstützung der Abwehrkräfte und Ausscheidungsorgane kommen Diabetikern immens zugute.

Regulierung des Stoffwechsels mit Regulatpro Glukoaktiv

Die regulierende und stabilisierende Wirkung von Regulatprodukten wurde bereits in zahlreichen unabhängigen Studien dokumentiert. In einer Anwendungsbeobachtung beispielsweise wurde Patienten mit Stoffwechselbeschwerden jeweils 10 ml Regulatessenz (Regulatpro Metabolic) morgens und abends verabreicht. Die zuvor von der Norm abweichenden Laborparameter der Patienten bewegten sich während der 6-monatigen Studie in den Normalbereich zurück. Sämtliche Werte wie Blutzucker, HbA1c, Insulin, LDL-Cholesterin, Triglyzeride, Harnsäure, Homozystein sowie die Blutdruckwerte stabilisierten sich. Zudem konnte ohne Änderung der Ernährungsgewohnheiten eine durchschnittliche Gewichtsabnahme von -4,6 kg erreicht werden. Die Stoffwechselsituation verbesserte sich sehr deutlich und auch die Beschwerden gingen zurück.

ATP Zellenergie Statistik

Inhaltsstoffe der Blutzucker-Regulatessenz Regulatpro Glukoaktiv

Die speziell für einen gesunden Glukosestoffwechsel konzipierte Regulatessenz enthält neben der Basisessenz weitere gesunde und natürliche Stoffe, die sich nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen der Diabetes-Forschung sehr positiv auswirken:

Chrom trägt zur besseren Aufnahme von Glukose und zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels bei. Es spielt eine bedeutende Rolle im Kohlehydratstoffwechsel. Ein Mangel an Chrom begünstigt eine Diabetes Erkrankung.

Zink ist ein weiteres wichtiges Spurenelement und hat vielfältige Funktionen im Körper. Es unterstützt Wachstum und Reifung und schützt die Zellmembranen. Zink ist an wichtigen Syntheseprozessen beteiligt und essentieller Bestandteil zahlreicher Stoffwechselvorgänge. Es unterstützt einen gesunden Kohlenhydratstoffwechsel.

Magnesium, Vitamin B1 und B6 – sind unabdingbar für eine normale Funktion des Nervensystems und unterstützen ebenso wie Mangan, Riboflavin, Niacin, Vitamin B12, Pantothensäure und Vitamin C einen gesunden Energiestoffwechsel.

Bittermelonen Extrakt: Die Bittermelone oder Bittergurke ist eine Kürbisart, die vor allem in den tropischen und subtropischen Gebieten Afrikas, Asiens, Südamerikas und in der Karibik beheimatet ist. Seit vielen Jahrhunderten kommen die Früchte der Pflanze als Lebensmittel und als Medizin zum Einsatz. Es gibt zahlreiche Studien zur blutzuckersenkenden und antikarzinogenen Wirkung der Bittermelone.

Zimt Extrakt: Zimt ist ein bekanntes und beliebtes Gewürz, das aus der getrockneten Rinde von Zimtbäumen gewonnen wird. Bereits 3000 v. Chr. wurde der Zimt in chinesischen Schriften erwähnt. Neben der Verwendung als Aromastoff und Gewürz kommt es bereits seit Jahrhunderten in sämtlichen asiatischen Heilsystemen (TCM, TTM, Ayurveda) als Arzneipflanze zum Einsatz. Zimt wirkt sich als omnipotentes Heilmittel positiv auf den gesamten Körper aus und wird heute vor allem in China, Sri Lanka, Indien und auf Madagaskar angebaut.

Hintonia latiflora Extrakt (Mexikanischer Fieberrindenbaum oder Copalchi): Hintonia latiflora zählt zur Familie der Rötegewächse und ist in weiten Teilen Zentral- und Südamerikas, speziell in Mexiko und Guatemala beheimatet. Als gesundheitsförderndes Teegetränk hat Hintonia latiflora in den Ursprungsländern eine lange Tradition. Die blutzuckersenkende Wirkung der Pflanze konnte mehrfach wissenschaftlich nachgewiesen werden.

Regulatpro Glukoaktiv– ein wertvolles Nahrungsergänzungsmittel

Mit einer gesunden Lebensweise und natürlichen, aber effektiven Mitteln, ist es möglich, sich der Diabetes-Falle zu entziehen. Regulatessenzen können hier als präventive oder begleitende Maßnahme eine wertvolle Unterstützung bieten. In unserem Forum findest du weitere Rechtsregulat Erfahrungsberichte. Hier kannst du ein entsprechendes Regulat beziehen:

Gesündere Zuckeralternativen

Wenn man eine Naschkatze ist und auf Süßes so gar nicht verzichten kann, gibt es zum Glück einige Alternativen zum herkömmlichen Haushaltszucker. Durch einen bewussten Umgang mit Süßem und der richtigen Auswahl gesünderer und natürlicher Süßungsmittel halte ich den totalen Verzicht auf Kuchen und Co als Prävention nicht für nötig. Um meine Liebe zu Süßem einigermaßen unbeschädigt zu überstehen, backe ich meine Kuchen und Torten selber und zwar mit gesunden Zuckeralternativen. Im folgenden Video habe ich meine Lieblinge zusammengefasst:

Unser Geschenk an dich: Leitfaden zur Detoxkur

Für jene Menschen, die selbständig eine Detoxkur durchführen wollen, haben wir einen exzellenten kostenlosen Leitfaden mit 23 Seiten zusammengestellt. Es hat sich für viele Menschen als vorteilhaft herausgestellt, den Körper und auch die Seele von Zeit zu Zeit etwas zu entlasten. Dafür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, welche wir dir hier zeigen! Trage dich hier ein, wenn du über neue Artikel von uns informiert werden willst, inklusive Gratisdownload des Leitfadens zur Detoxkur.

Alternativ kannst du uns auf folgenden sozialen Kanälen folgen:  InstagramPinterestFacebookYouTubeTwitterGoogle+ Profil.

Buchempfehlungen

Quellenangaben

  • http://www.diabetesportal.at/ueber-diabetes/
  • https://www.volkskrankheit.net/a_z/diabetes/?gclid=EAIaIQobChMIraeDtvrD2AIVgxbTCh01iAtoEAAYASAAEgLCmfD_BwE
  • http://www.pflegewiki.de/wiki/Diabetes_mellitus
  • http://www.diabetes-informationszentrum.de/index.php
  • https://www.ordensklinikum.at/fileadmin/user_upload/Diabetes_Mellitus.pdf
  • https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29126447
  • http://www.diabetes-managen.de/teepflanze-hintonia/studien-hintonia-extrakt/
Teile diesen Beitrag und unterstütze unsere Arbeit!